Elastizität der Nachfrage

« Back to Glossary Index

Ausgedrückt durch den Preiselastizitätskoeffizienten (Ɛ) entspricht die Elastizität der Nachfrage dem Verhältnis der relativen Veränderung der Nachfrage (Δ.q/q) und der relativen Veränderung des Preises (Δ. p/p).

Sie wird mithilfe der folgenden Formel berechnet: E = Δ.q/q / Δ. p/p.

Sie lässt sich dann auch mit der Formel Δ Nachfrage (in %)/ Δ Preis (in %) berechnen.

In der Praxis wird dieser Parameter von Marketingfachleuten verwendet, um genau zu wissen, wie die Verbraucher reagieren, wenn sich die Preise ändern.

Je nach Fall kann die Elastizität der Nachfrage :

  • positiv: Ɛ > 0: Die Nachfrage steigt, wenn der Preis steigt. Ce cas est assez rare
  • null: Ɛ = 0: Die Nachfrage bleibt unabhängig vom Preis stabil,
  • negativ: Ɛ < 0: Die Nachfrage sinkt, wenn der Preis steigt,
  • starr oder unelastisch: Ɛ < 1: Der Preis hat nur einen geringen Einfluss auf das Verkaufsvolumen. Dies ist in der Regel bei Produkten der Fall, die nicht substituiert werden können oder die für das tägliche Leben unerlässlich sind: Salz, Batterien, Treibstoff, Lebensmittel…