Mapping

« Back to Glossary Index

Mapping bezeichnet eine grafische Darstellung in 2 Achsen, die einen Überblick über die Positionierung mehrerer Produkte, Marken oder Unternehmen im Vergleich zu ihren Konkurrenten ermöglicht. Im strategischen Marketing beziehen sich die 2 Achsen auf 2 spezifische Kriterien, die je nach Vergleichsbedarf zwischen Preis, Markenimage, Bekanntheitsgrad, Qualität, Bedeutung des Angebots und anderen Kriterien ausgewählt werden können. Die 2 ausgewählten Kriterien stellen die Abszissen- und Ordinatenachse des Mappings dar. Um die Positionierung von Produkten zu vergleichen, positionieren Sie sie einfach in Form von Punkten in geeigneten Bereichen zueinander.

Generell gilt: Punkte, die nebeneinander liegen, bedeuten starke Konkurrenz. Marken oder Produkte profitieren z. B. von einem gleichwertigen Bekanntheitsgrad. Dies kann auch eine Fülle von Angeboten in derselben Branche widerspiegeln. Ein Gebiet mit einer hohen Punktdichte kann auch bedeuten, dass die Branche sehr wettbewerbsintensiv ist. Umgekehrt bedeutet ein Gebiet mit wenigen oder gar keinen Punkten, dass es in diesem Gebiet kein Angebot gibt. Sie kann auch auf die Dominanz einer führenden Marke in ihrem Markt hinweisen, da die anderen Punkte weiter entfernt liegen. Die Interpretation der Grafik ist je nach den gewählten Kriterien sehr unterschiedlich. Mapping wird auch als Wahrnehmungskarte bezeichnet.